Das St. Galler Stimmvolk sagt JA zum Klanghaus Toggenburg!

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Klänge beleben, Klänge motivieren, Klänge stimulieren


Im Toggenburg schwingt der Klang im Alltag mit. In keiner anderen Region des Kantons wird so viel gesungen wie im Toggenburg. Das Klanghaus gründet auf dieser Tradition.
 
Das Klanghaus wird zum musikalischen und architektonischen Zentrum der Klangwelt Toggenburg. Mit seiner herausragenden Akustik wird es Musizierende aus nah und fern für Proben, Kurse, Symposien, Forschung und Aufführungen anziehen. Das Klanghaus wird ein besonderer Ort, wo die stille Klausur ebenso Platz hat wie der Austausch und die Begegnung: Auch Wanderinnen und Wanderern auf dem Klangweg steht das Foyer für eine kleine Verpflegung offen.
 
Das renommierte Architekturbüro Meili & Peter plant einen einladenden, leichten Holzbau mit Räumen für Klang und Erlebnis. Der Standort am Schwendisee am Platz des heutigen Kurshauses «Seegüetli» ist ideal. Die Landschaft rund um den kleinen See bildet einen natürlichen Klangraum vor imposanter Kulisse.
 
Das Klanghaus strahlt aus mit seiner einzigartigen Architektur, der Nachhaltigkeit des Themas und dem sanften Umgang mit der Natur. Bauherr ist der Kanton St. Gallen. Bisher setzte dieser im Rahmen des Kulturförderungsgesetzes vornehmlich grosse Kulturbauten im urbanen Gebiet um
(z.B. Kunst(Zeug)haus Rapperswil-Jona, Lokremise oder Naturmuseum St.Gallen). Nun folgt der ländliche Raum mit dem Klanghaus. Die Klangwelt Toggenburg betreibt das Haus auf eigene Kosten und wird unterstützt von Privaten, welche über fünf Millionen Franken für den Betrieb zur Verfügung stellen.
 
Mit Ihrem JA zum Klanghaus wird Tradition erhalten und Einmaliges erschaffen. 


Erfolgreicher Filmemacher unterstützt das Klanghaus

Thomas Rickenmann ist einer der erfolgreichsten Schweizer Dokumentarfilmer und gleichzeitig glühender Fan vom Klanghaus Toggenburg. Er unterstützt das St. Galler Kulturprojekt im Hinblick auf die Volksabstimmung mit eindrückl­ichen Bildern und Klängen aus dem Toggenburg und rückt die Protagonisten ins beste Licht. 

«Das Klanghaus Toggenburg verbindet Tradition und Moderne in einer einzigartigen Landschaft und lässt Musik und Gesang zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Dieses Projekt verdient unsere Unterstützung.»  

Markus Ritter, Nationalrat und Präsident Schweizer Bauernverband


«Mit der Gründung eines Betriebsmittelfonds geht die Stiftung Klangwelt Toggenburg neue Wege in der Finanzierung des Betriebes des Klanghauses. Dass innert kurzer Zeit bereits 6,3 Millionen von Dritten zusammengetragen werden konnten überzeugt. Somit ist der Betrieb schon über 20 Jahre gesichert.»
Linus Thalmann, SVP Kantonsrat



«Investitionen in die Kultur sind Investitionen in die Zukunft. Im Toggenburg gilt das ganz besonders für das Klanghaus. Deshalb Ja zum Klanghaus Toggenburg.» 
Paul Rechsteiner, Ständerat St. Gallen



«Ich setze mich ein für das Klanghaus, weil es das ganze Toggenburg touristisch und kulturell vorwärts bringt und eine einmalige Chance bietet.
Die Zusatzrunde hat sich gelohnt, weil das Projekt heut noch besser ausgereift ist und über 6 Millionen Franken private Gelder gesammelt werden konnten.» 

Mathias Müller, Präsident Stiftungsrat Klangwelt Toggenburg


«Die Klangwelt und das Klanghaus sind ein einzigartiges Angebot, das die Tourismusregion stärkt und weit über die Region Toggenburg ausstrahlt. Ich bin überzeugt, dass das Klanghaus dem Tourismus im ganzen Toggenburg spürbare Impulse auslöst und einen wertvollen Entwicklungsschub ermöglicht.»
Max Nadig, Präsident Toggenburg Tourismus



«Ein vielfältiges Kulturschaffen stärkt den Kanton.»

Beat Tinner, Fraktionsschef FDP Kanton St. Gallen