Häufig gestellte Fragen

Wir wird das Klanghaus genutzt?


Das Klanghaus wird zum musikalischen und architektonischen Zentrum für Naturtonmusik. Die akustisch optimalen Räume werden genutzt als Ort für Kurse der Klangwelt Toggenburg, von Chören, Musikvereinen usw. und von externen Kursgruppen, für interdisziplinäre Klangsymposien, Firmenretreats, Projektwochen von Schulen, Vereinen, Kirchgemeinden usw.

Weshalb ist das Klanghaus so einmalig?


Das Klanghaus ist durch seine Architektur ein begehbares Instrument und Resonanzraum aus Holz: Die anspruchsvolle Geometrie der Räume, die inneren Wand- und Deckenverkleidungen, die Resonanzöffnungen und die beweglichen Tore bieten eine einzigartige Akustik. Durch eine einfache Aufnahme- und Abspielanlage können Kurse und Proben optimaler und interessanter gestaltet werden. Etwas Vergleichbares ist noch nie gebaut worden.

Weshalb ist der Ort am Schwendisee so wichtig für das Klanghaus?


Die Landschaft ist nebst dem Klang und der Architektur der dritte Kernfaktor des Projekts. Die Senke rund um den Schwendisee, mit Hinterrugg und Chäserrugg als hintere Begrenzung, bildet einen natürlichen Klangraum, in dem das Klanghaus eingebettet ist. Die Architektur verbindet die einmalige Landschaft und die Klänge, die darin entstehen.

Ist das Klanghaus auch für die Öffentlichkeit begehbar?


Ja. Das Foyer mit Wechselausstellungen zum Thema Klang ist ständig öffentlich zugänglich. Des Weiteren finden täglich öffentliche Führungen zu verschiedenen Themen statt. Die Räume können ausserdem für Kurse, Proben sowie Firmen- und Vereinsevents gemietet werden.

Was bringt das Klanghaus der Region?


Bereits heute profitieren die touristischen Leistungsträger und das Gewerbe von den Angeboten der Klangwelt Toggenburg. Die jährliche Wertschöpfung für die Region beträgt über fünf Millionen Franken. Durch das Klanghaus als Kompetenzzentrum für Naturtonmusik mit herausragender Qualität und einem starken Netzwerk wird die überregionale und internationale Bedeutung stark wachsen und damit auch die wirtschaftliche Wertschöpfung.