News zum Klanghaus Toggenburg

6. Juni 2019:

Neues Erklärvideo zum Klanghaus Toggenburg

Das «Ja zum Klanghaus Toggenburg» lohnt sich für alle. Erfahren Sie unserem Video mehr darüber, was das Klanghaus für die Region und darüber hinaus bewegen kann.

4. Juni 2019:

Ja zum Klanghaus

Heute Morgen informierte die St.Galler Regierung über die Abstimmungsvorlage zum Bau des Klanghauses Toggenburg, das am 30. Juni 2019 an die Urne kommt. Ein breit abgestütztes Komitee aus CVP, FDP, SP, Grünen, GLP, BDP und EVP unterstützt das Bauprojekt, das wichtige kulturelle und wirtschaftliche Impulse im Toggenburg setzt und sich auf den ganzen Kanton positiv auswirkt.

21. Mai 2019:

Klanghaus unterwegs im Kanton St. Gallen

Am 30. Juni 2019 befindet das St. Galler Stimmvolk an der Urne über den Bau des Klanghaus Toggenburg. Doch was genau umfasst dieses Projekt, warum macht dieser Kulturbau Sinn und wie wird das Ganze finanziert? Dies und noch viel mehr ist anlässlich der Roadshow „Klanghaus unterwegs“ in St. Gallen, Rapperswil, Buchs, Rorschach und Wil zu erfahren respektive durch die anwesenden Musiker natürlich auch zu hören.

9. Mai 2019:

Patronatskomitee konstituiert sich

Das überparteiliche Komitee "Ja zum Klanghaus Toggenburg" befindet sich im Aufbau und steht allen Befürworterinnen und Befürwortern offen.

29. April 2019:

CVP, FDP und SP sagen Ja zum Klanghaus

Anlässlich der Delegiertenversammlungen der St. Galler CVP, FDP und SP wurden jeweils die Ja-Parolen für die Volksabstimmung zum Bau des Klanghauses Toggenburg am 30. Juni 2019 gefasst. Besten Dank für die Unterstützung!

2. April 2019:

Erfolgreicher Filmemacher unterstützt das Klanghaus

Thomas Rickenmann ist einer der erfolgreichsten Schweizer Dokumentarfilmer und gleichzeitig glühender Fan vom Klanghaus Toggenburg. Er unterstützt das St. Galler Kulturprojekt im Hinblick auf die Volksabstimmung mit eindrückl­ichen Bildern und Klängen aus dem Toggenburg und rückt die Protagonisten ins beste Licht.
Hier finden Sie den Kurzfilm.

20. März 2019:

Trauer um Klanghaus-Architekten Marcel Meili 

Marcel Meili gewann gemeinsam mit Markus Peter den Wettbewerb für den Bau des Klanghaus Toggenburg über welches das St. Galler Stimmvolk Ende Juni abstimmen kann. Am Montag ist der Schweizer Architekt infolge schwerer Krankheit viel zu früh verstorben. Die IG Klanghaus spricht den Angehörigen ihr Mitleid aus.

19. Februar 2019:

Kantonsrat sagt JA!

Anlässlich der Februar-Session hat der Kantonsrat auch in der zweiten Lesung der Botschaft zum Bau des Klanghauses Toggenburg mit 87 Ja-Stimmen, 21 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung in der Schlussabstimmung zugestimmt. Somit entscheidet nun am 30. Juni das St. Galler Stimmvolk an der Urne abschliessend über diesen kulturellen und touristischen Meilenstein. Die IG Klanghaus freut sich sehr über den deutlichen Entscheid.  

26. November 2018:

Die erste Hürde ist genommen!

Der Kantonsrat hat anlässlich der November-Session in der ersten Lesung die optimierte Botschaft zum Bau des Klanghauses Toggenburg mit 83 Ja-Stimmen, 23 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung goutiert. Dieses tolle Resultat freut die IG Klanghaus Toggenburg und bestärkt diese darin, das Projekt mit aller Kraft weiter zu verfolgen. 

3. Oktober 2018:

Neues Konzept stösst auf Zustimmung

Die vorberatende Kommission des Kantonsrats unterstützt das neue Konzept zum Klanghaus Toggenburg. Der Kantonsrat berät die Vorlage in der kommenden Novembersession in erster Lesung und voraussichtlich in der Februarsession 2019 in zweiter Lesung. Genehmigt der Kantonsrat die Vorlage, werden die Stimmberechtigten voraussichtlich am 30. Juni 2019 darüber abstimmen.

22. August 2018:

Klanghaus 2.0: Es geht weiter!

Der Effort für das Klanghaus Toggenburg hat sich gelohnt: Die Regierung hat Mitte August die Botschaft zum Klanghaus verabschiedet und der Kantonsrat wird in den nächsten Monaten darüber entscheiden. Dies freut nicht nur die regionale Taskforce, welche das neue Konzept erarbeitet hat, sondern vor allem auch die über 10'000 Petitionäre.

17. August 2018: 

Regierung verabschiedet Botschaft


Die durch die Regierung beauftragte regionale Task Force legt ein überarbeitetes Konzept für das Klanghaus Toggenburg vor. Das Klanghaus mit erweitertem Angebot wird stärker in die Tourismusregion eingebettet. Ausserdem will die Stiftung Klangwelt Toggenburg das Haus im Rahmen eines neuen Finanzierungsmodells künftig auf eigene Kosten betreiben. Der Kantonsrat wird im zweiten Halbjahr 2018 erneut über die Vorlage entscheiden.

8. Juni 2017: 

Taskforce verbesserte das Konzept

Die Taskforce hat ihre Hausaufgaben gemacht und das Konzept des Klanghauses Toggenburg optimiert. Anlässlich einer Pressekonferenz vom 7. Juni 2017 wurde darüber informiert. Die Regierung ist mit den Ergebnissen bedient worden und wird nun gebeten, bis zum Juni 2018 eine entsprechende Botschaft dem Kantonsrat zuzuleiten.

8. Juni 2017: 

Klangschwendi - Klanghaus im Zentrum

Die Vision «Klangschwendi» beinhaltet eine räumliche Entwicklung der Schwendi (Gebiet oberhalb von Wildhaus und Unterwasser) mit dem Klanghaus als Leuchtturm. Die Partner der Klangschwendi kooperieren und stellen unterschiedliche Angebote für Gäste und für die Bevölkerung bereit. Das Zusammenspiel in diesem Gebiet definiert sich vorwiegend über das Thema «Klang».

November 2016: 

Über 10'000 Unterschriften fürs Klanghaus Toggenburg

Mehr als 10'000 Personen haben die Petition fürs Klanghaus innert kürzester Zeit unterschrieben. Die Regierung wird darin aufgefordert das Projekt neu zu lancieren. Diese 10'000 Unterschriften sind ein deutliches Zeichen an die Politik, dass auch im Toggenburg in die Kultur investiert werden soll. Die anderen Schwerpunktprojekte wurden bereits erfolgreich umgesetzt (Lokremise, Naturmuseum, Schloss Werdenberg, Kunstzeughaus, Theater St. Gallen).